Samstag, 21. März 2015

FNSI - Das Ergebnis






Gestern hat Wendy zum Friday Night Sew In eingeladen. Eine schöne Aktion, wie ich finde.
Vielen Dank für die Organisation!


http://sugarlanequilts.blogspot.de/2015/03/friday-night-sew-in-sign-ups.html


Zu zeigen gibt es eigentlich gar nicht so viel.
Ich habe mich dazu entschlossen, das Binding an den Quilt zu nähen. Ich habe auf jeden Fall damit angefangen...



In den nächsten Tagen werde ich das Binding auf der Rückseite, per Hand, fertig annähen.
Ich musste gestern Abend irgendwann mein Nähzeug aus der Hand legen.

Das Portrait ist heute Morgen entstanden.
Der Herr musste sich von der anstrengenden Nacht etwas länger erholen.;-)

Mein pelziger Mitbewohner fand, dass es genug ist, mit der ständigen Näherei. Er lag unter dem Quilt, auf dem Quilt, neben der Nähmaschine...

Ganz klar zu sehen: Paul unter der Decke. ;-))
(Er liegt ziemlich genau unter dem Diamanten)

Es war irgendwann, ohne Diskussion, nicht möglich, den Quilt zu drehen oder zu bewegen. Da hab ich aufgehört.
Vielleicht sollte ich erstmal an meinem Tuch weiter stricken? ;-)

Freitag, 20. März 2015

Friday Night Sew In

Wie die Zeit doch rennt...

Schon wieder der 3. Freitag im Monat und damit Zeit fürs FNSI.
Zu tun gibt es genug! Die Frage ist nur, womit fange ich an?!


Ich hatte ja von einem Projekt erzählt, bei dem ich als "Testnäherin" tätig war.
Saskia (Niemanns-Land) hat schon einen Post dazu geschrieben und zwar hier.
Das Projekt hat viel Spaß gemacht und ich habe es wirklich geschafft, für das Top nur Stoffe aus dem Bestand zu nehmen. Also Stoffabbau. ;-)
Ich muss zugeben, das viel mir schwer.
Ich hätte für die kleinen Diamanten eigentlich gerne einen anderen Stoff genommen, der farblich mit den großen Diamanten harmoniert, z.B. in einem etwas helleren Lilaton.
Im Bestand war nur Stoff, der farblich zu kalt, zu dunkel, oder-was-auch-immer war.
Also hab ich mich entschlossen das Top nur aus drei Stoffen/Farben zu nähen und bin damit jetzt auch total glücklich.
Das Quilting ist super geworden. Vielen Dank an Saskia für die super Beratung und die tolle Arbeit!




Nun fehlt das Binding noch. Das könnte eine gute Aufgabe für heute Abend sein.

Natürlich sind da noch die Langzeitprojekte, an denen ich mal weiterarbeiten müsste.
Da hinke ich momentan beim SBS und bei den NYB-Blöcken echt hinterher.
Wer konnte ahnen, dass ich zwei Quilts dazwischen schiebe??? ;-)

Gestern hab ich nämlich das Top für den "Konfirmations-Quilt" weggeschickt.
Das Projekt stand unter keinem guten Stern und ich bin froh, dass das Top heute schon bei Saskia eingetroffen ist. Das Quilten wird sie wieder für mich übernehmen. ;-)


Näheres werde ich berichten, wenn ich den Quilt in meinen Händen halte.;-)

Nun schaue ich mal bei Wendy, wer heute Nacht noch so alles an der Nähmaschine verbringt.

Sonntag, 1. März 2015

Ein Lebenszeichen...

So langsam vereinsamt dieser Blog, habe ich das Gefühl.

Es gab ganz einfach viel zu tun und wenig Zeit zum Bloggen.

Nachdem ich den Quilt (Saskias neue Anleitung) dazwischen geschoben hatte, war ich ja der Meinung, dass jetzt alles geregelte Bahnen geht.
Pustekuchen! ;-)

Ich habe nun bis Ende April noch einen weiteren Quilt zu nähen. Es soll ein Geschenk zur Konfirmation werden. Also muss ich mich sputen.


 Das Muster steht fest. Es wird das Hugh&Kisses von Jaybird Quilts. Leider werde ich durch die Stoffe noch ausgebremst. Ich hab im Schrank geschaut. Aber irgendwie wollte mir keine Kombination so richtig gefallen.

Als Notnagel hab ich von Moda eine Jelly Roll bestellt. Das wäre aber wirklich nur ein Notnagel. Mir gefallen die Farben nicht so 100%ig. Da weichen Bilder und Realität wieder stark ab. ich habe mir die Stoffe anders vorgestellt.
Ich überlege, ob ich daraus eine Retoure mache.


Meine erste Wahl wären Stoffe von Tula Pink. Hier habe ich zwei Jelly Rolls in den USA bestellt. Hier in Deutschland habe ich keine auftreiben können.
Mal schauen, ob die Lieferung bis nächste Woche kommt. Sonst werde ich wohl doch zur zweiten Wahl greifen müssen.
Der unifarbene Stoff ist zugeschnitten und steht in den Startlöchern.
Ich muss in der nächsten Woche anfangen zu nähen. Sonst wird das bis zum 19.April nichts mit einem Quilt.

In der letzten Woche habe ich ja angefangen meinen Tula Pink-Quilt mit der Maschine zu bearbeiten.



Ums genauer zu sagen:
Ich habe auf dem Quilt gezeichnet, was das Zeug hält. ;-) Der Entwurf auf Papier wollte sich nicht so richtig auf den Quilt übertragen lassen. Nun bin aber doch zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist ja schließlich mein erster, großer Quilt, den ich unter der Nähmaschine bearbeite. ;-)

Hier kann man erahnen, wie es werden soll.
Auf dem Foto sieht das gequiltete noch ein bisschen "wild" aus. Praktisch so, als ob der gequiltete Hintergrund die Blöcke stört. Das kommt aber durch den wasserlöslichen Stift, der noch großzügig auf dem Quilt verteilt ist. ;-)
Anfangs habe ich wirklich vorgezeichnet, was das Zeug hielt. Mittlerweile tue ich das nicht mehr. Ich bin sicherer geworden. ;-)


Ein wenig habe ich am Tuch gestrickt. Unterwegs, wenn keine NäMa dabei war, als Lückenfüller.



Leider habe ich an den laufenden Projekten nichts arbeiten können. Der "Probequilt" für Saskias Anleitung und die Stoff- und Musterauswahl vom Konfirmationsquilt haben so viel Zeit in Anspruch genommen, dass dafür ganz einfach keine Zeit war.
Ich habe ja schon ein schlechtes Gewissen deswegen. Es ist jetzt schon der zweite Monat, an dem ich keinen NYB zu zeigen habe und mein BJ und der SBS vereinsamen auch.
Nach der Konfirmation werde ich hier zuschlagen. Versprochen!


Nachtrag:
Was macht ihr eigentlich mit den 10000000 Fäden, die beim Quilten durch die Start und Stopps entstehen? Einfach abschneiden oder vernähen?
Ich nähe schon ein paar Stiche auf der Stelle, bevor es los geht. Ob das reicht? Da bin ich unsicher...